Mit Spaß Segeln lernen vom 6. bis 12. Juli 2002

 

OSVE richtete Segelwoche für Kinder aus Segeln lernen und dabei viel Spaß haben - so soll die Opti-Segelwoche aussehen, die der Kreisseglerverband Ostholstein zum fünften Mal veranstaltete. Dass dieser wassersportliche Ferienstart für acht junge Segler wahr wurde, dafür sorgte der Ostholsteinische Seglerverein Eutin (OSVE), der die Opti-Segelwoche in diesem Jahr ausrichtete. Die acht- bis elfjährigen Segler begaben sich in die Obhut von sechs Betreuern, die eine Woche lang für ein buntes Programm sorgten. Wichtigstes Thema war natürlich Segeln. "Die Kinder sollen an das Regattasegeln herangeführt werden, wir haben mit ihnen Starts, Tonnenmanöver, Knoten und Taktisches geübt", sagt OSVE-Jugendgruppenleiter Sönke Behrens, der zum Betreuerteam gehörte. Einige der jungen Segler waren bereits vorher im Besitz des Jüngsten-Segelscheins", andere haben die Prüfungen für diesen Schein während dieser Woche ab- gelegt. Doch auch das Rahmenprogramm hatte es in sich: Ein Besuch beim Eutiner Fischer und eine Motorbootfahrt auf der Ostsee waren ebenso dabei viele viele Spiele, eine Tretbootregatta und - dank Unterstützung durch die Wisserschule - eine Kanutour. Während der Woche lernten die Kinder auch das Lagerleben mit allen häuslichen Pflichten und Matratzenlager- Übernachtung im OSVE-Clubhaus kennen. "Besonders wichtig ist in dieser Woche, dass die Gruppe zu einem Team zusammenwächst", sagt Sönke Behrens, der sich zusammen mit den übrigen Betreuern Simon Kosog, Konstantin und Thyra Bellini sowie Jürgen und Ulrike Schrader alle Mühe gab. Trotz derAusschreibung an alle Segelvereine im Kreis waren diesmal nur Kinder vom OSVE dabei. Trotzdem sei eine Woche "Jugend- und Nachwuchsarbeit mit Spaß gelungen", zu der auch die Eltern beigetragen hätten.       

(OH v. 16.07.02)

 

(Foto: Oliver Laskowsky)

Die Betreuer und teilnehmenden Kinder der Opti-Segelwoche